Herzlich Willkommen!

Die gynosense ist ein Gesundheitszentrum, das Sie als Frau möglichst allumfassend, durch alle Lebensphasen hindurch,
medizinisch, psychisch und somatisch betreuen möchte.

Wir arbeiten interdisziplinär und

  • sichern Qualität durch Vernetzung von Wissen, Denken und Handeln im Bereich frauenspezifischer Gesundheitsfragen.
  • nutzen Synergien, indem wir im Team für eine erfolgreiche Tätigkeit im Interesse unserer Patientinnen handeln.
  • achten Individualität, indem wir die individuellen Bedürfnisse der Frauen ins Zentrum unserer medizinischen Arbeit stellen.
  • dämpfen Kosten durch gemeinsame Nutzung teurer Infrastrukturen und modernster Technologien.

Präventionsmassnahmen

Liebe Patientinnen,


analog zu den Empfehlungen unserer Fachgesellschaft FMH vom 04.05.2022 bitten wir Sie um Rücksicht auf unsere Risikopatienten.

Bitte sagen Sie entsprechend der vergangenen Empfehlungen einen bereits vereinbarten Termin im Falle von Fieber, Halsschmerzen, Husten, Atembeschwerden bzw. grippigen Symptomen rechtzeitig (möglichst > 24 Stunden) ab und vereinbaren Sie einen neuen Termin.

Risikopatienten wird empfohlen eine FFP2-Schutzmaske zu tragen.

Wir wären Ihnen weiterhin dankbar, wenn Sie die Anzahl von Begleitpersonen auf ein Minimum beschränkten.

Wir werden unsere Vorsorgemassnahmen in Abhängigkeit der Infektionslage und folgenden Empfehlungen jeweils aktualisieren.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben und danken für Ihr Verständnis!

Dr. med. Maki Kashiwagi und Sarka Rihankova

Neue Kollegin:
Ab 01.07.2022 wird Frau Dr. med. Nicole Breitschmid unser Gynäkologinnen-Team ergänzen. Dr. Breitschmid war zuletzt als Leitende Ärztin Geburtshilfe des GZO Spital Wetzikon tätig. Sie verfügt jedoch auch über eine langjährige gynäkologische und gynäkologisch-operative Erfahrung.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Das PraxisMagazin führte im September 2021 eine Interview mit Dr. med. T. Beck zum Thema Misteltherapie bei Brustkrebs durch. Zum Artikel geht es hier.

Die gynosense unterstützt den Aufbau eines Kinderdorfs für die Tsunami-Waisenkinder in Tohoku, Japan über das Sponsoring einer Benefizkonzertreihe, die erstmals vom 26.09.2012-26.07.2013 in Berlin, in der Stiftung St. Matthäus stattfand. Auch für die Saison 2022 darf (sofern Corona covid 19 es wieder zulässt ) mit hochkarätigen, jungen Musikern, die sich mit grossem Engagement ohne Gage einsetzen, gerechnet werden: www.fk-kibou.org

- Als einziges gynäkologisches Zentrum ist die gynosense Teil der schweizweiten multizentrischen Registerstudie der Osteoporose Plattform der Schweizerischen Gesellschaft für Rheumatologie (SGR). Es soll der Vorteil einer auch auf klinischen Risikofaktoren für osteoporotische Frakturen basierenden Therapiestrategie gegenüber dem konventionellen Vorgehen, sich allein an den T-Werten der Knochendichtemessung zu orientieren, untersucht werden. Patientinnen, die für eine Studienteilnahme qualifizieren werden vollumfänglich von uns vorinformiert und aufgeklärt.

- Sie sind schwanger und wären interessiert daran, einen Beitrag zur klinischen Forschung zu den Befindlichkeiten schwangerer Frauen, insbesondere im Hinblick auf Stress, zu leisten? Das Psychologische Institut der Universität Zürich stellt dies in den Vordergrund seiner Forschung, schauen Sie doch einmal rein: www.ichbinschwanger.ch